Wasserschadenbeseitigung - Wasserschaden-DOC

Direkt zum Seiteninhalt
Fachmännische Hilfe bei Wasserschäden
Jährlich gibt es in Deutschland  rund 1.000.000 Wasserschäden. Das sind pro Tag knapp 3.000 Schadensfälle. Ein Wasserschaden entsteht plötzlich und unerwartet. Als Sofortmaßnahme sollte das eingedrungene Wasser möglichst sofort abgepumpt und aufgewischt werden. Größere Wasserschäden, wie sie beispielsweise durch einen Rohrbruch oder Hochwasser entstehen, können nur durch eine professionelle Bautrocknung vollständig behoben werden.

Trocknung
Jede professionell durchgeführte Bautrocknung beginnt mit einer umfassenden Schadensanalyse, bei der die genauen Ursachen festgestellt und entsprechende Maßnahmen zur Wasserschadenbeseitigung bestimmt werden.  Hochwertige Kondensationstrockner sorgen dafür, dass Räume in kurzer Zeit wieder trocken sind. Ist die Dämmschicht unter dem Estrich durch den Wasserschaden in Mitleidenschaft gezogen worden, wird diese in einem speziellen Druck- Saug-Verfahren ebenfalls getrocknet. Hierzu werden Löcher in den Estrich gebohrt, an die ein Verdichtungsgerät angeschlossen wird. Der Seitenkanalverdichter  saugt getrocknete Luft unter dem Estrich her und verhindert gleichzeitig, dass sich schädliche Mikroorganismen im Raum verteilen.

Schadenmanagement
Von Ihrem Anruf bis hin zur Abwicklung des Schadens mit Ihrer Versicherung, der Demontage nicht trocknungsfähigen Materials wie zum Beispiel Rigips bzw. durch Wasser zu stark beschädigte Fußböden, sowie die Sanierung und Widerherstellung nach erfolgreicher Trocknung.

Wir managen Ihren Wasserschaden von Anfang bis Ende – Alles aus einer Hand
Zurück zum Seiteninhalt